Sonntag, 2. Dezember 2018

Viel Licht und ein wenig Schatten am Weihnachtsfeiersonntag

"HERR, ich liebe die Wohnung deines Hauses und den Wohnort deiner Herrlichkeit."
Psalm 26, 8.

Wir hatten eine prima Weihnachtfeier und: ernsthafte Platzprobleme. Es kamen mehr Leute als wir Tische im Saal hatten, so daß wir Kindertische aus dem KiDi geholt haben. (Dort saßen dann Kinder).
Essen war super. Kaffee und Kuchen auch.
Und dutzende Hände halfen, um hinterher alles wieder picobello für den nächsten Gottesdienst herzustellen. Vielen Dank an alle Helfer, Köche, Bäcker, Geschirrbetreuer, Staubsauger, Tischträger und Kistenschlepper und Dekorateurinnen. Ihr wart (und seid) spitze.
Besonderen Dank an Anja und Jürgen, die den Weihnachtsliederteil gestaltet haben. Und Hanns, der das Licht ausgemacht und so dem Weihnachtsbaum zur Geltung verholfen hat. Sehr stimmungsvoll.

Der Wermutstropfen:
Man hat bei uns in der Gegend ein Kernkraftwerk abgeschaltet und statt seiner eine Windmühle aufgestellt. Die Mühle bringt nicht ganz die Leistung des AKW. Möglicherweise war das ein Grund, weshalb heute während der Predigt für eine Sekunde der Strom komplett ausfiel und auch unsere Predigtaufnahme unterbrochen hat. Es war wohl ein Brownout. So gibt es vom heutigen Sonntag keine CDs und auch kein Video. Auf der Homepage findet sich daher als Botschaft der Woche eine Mittwoch-Bibelabend-Predigt. Wir werden im Lauf der Woche noch eine oder zwei verlinken, da diese Botschaften kürzer sind.

Am nächsten Sonntag ist ein neuer Tag.

"Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, damit er dich auf dem Weg bewahrt und dich an den Ort bringt, den ich dir bereitet habe." (2 Mose 23,20).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen