Dienstag, 2. Oktober 2018

Ein beklemmendes Erlebnis

"Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, Armen gute Botschaft zu verkündigen. Er hat mich gesandt, Gefangenen Freiheit auszurufen."
Lukas 4,18.

Letzten Samstag war ich mit einer Gruppe von etwas mehr als 30 Leuten aus dem Christlichen Glaubenszentrum im größten Bunkermuseum Deutschlands. Wir mussten nicht weit fahren, da es sich mitten in Schweinfurt befindet, der Industriestadt neben dem malerischen Geldersheim, wo das CGZ seinen Sitz hat. Da steht also ein gigantischer fensterloser Klinkerkubus mit vielen Stockwerken und 2 m dicken Betonwänden am Straßenrand und wartet auf Verzweifelte, die sich in ihn flüchten wollen, (was heute nicht mehr möglich ist, da er mittlerweile in Privatbesitz ist).
Im Zweiten Weltkrieg hat er allen Bomben der Alliierten standgehalten. "Mission erfüllt" kann man anerkennen.
Im Innern des Bunkers befinden sich kleine Zellen. Es herrscht eine bedrückende Atmosphäre. Man kommt sich vor wie im Knast, auch wenn es keine Eisentüren oder Pritschen gibt. Wobei der Knast dem Bunker vorzuziehen ist, denn Gefängnisse werden normalerweise nicht auch noch bombardiert und stehen daher nicht in Gefahr, über einem einzustürzen.
Da schreit man Heil!, huldigt dem GröFaZ, und im nächsten Moment sitzt man im Loch und die Erde bebt und man hofft schwitzend und betend, mit heiler Haut wieder rauszukommen. (Der GröFaZ übrigens auch). Was lehrt uns das?
Ich bin jedenfalls froh, den WK2 verpasst zu haben und nicht in einem dieser Löcher gesessen haben zu müssen. Bin ja eher der Mensch für die raumgreifende Weite.

Heute brauchen wir keine Bunker mehr (und Terrorbomben treffen immer nur die anderen).
Es gibt jedoch viele Menschen, die sich aus vielerlei Gründen innerlich verbunkert haben und in bedrückenden Gedankenzellen sitzen.
Das muss nicht sein.
Gestehe dir ein, dass du dich verrannt hast und nicht mehr herauskommst, und bitte Gott um Hilfe. Das ist ein erster Schritt. Du wirst merken, dass es praktisch sofort leichter wird.

"Naht euch Gott und er wird sich euch nahen... Demütigt euch vor dem Herrn! Und er wird euch erhöhen." (Jakobus 4,8+10).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen