Donnerstag, 7. Juni 2018

Fünf Arten von Gemeinde (und dein Platz in einer)

"Sie verharrten aber in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft, im Brechen des Brotes und in den Gebeten.
Es kam aber über jede Seele Furcht, und es geschahen viele Wunder und Zeichen durch die Apostel.
Alle Gläubiggewordenen aber waren beisammen und hatten alles gemeinsam und sie verkauften die Güter und die Habe und verteilten sie an alle, je nachdem einer bedürftig war.
Täglich verharrten sie einmütig im Tempel und brachen zu Hause das Brot, nahmen Speise mit Jubel und Schlichtheit des Herzens, lobten Gott und hatten Gunst beim ganzen Volk.
Der Herr aber tat täglich hinzu, die gerettet werden sollten."
Apostelgeschichte 2, 42-47.

Da ich weiß, daß auch Pastoren hier gelegentlich hereinschauen, habe ich mir gedacht, ich mache an dieser Stelle eine Mittwochabendpredigt öffentlich. Sie hat den etwas umständlichen Titel "Fünf Arten von Gemeinde (und dein Platz in einer), Teil 1", ist schlanke 24 Minuten lang und war eigentlich als Teil einer Sonntagspredigt gedacht. Dort ist aber das Interesse an solchen Dingen möglicherweise nicht so gegeben und man will die Leute ja nicht langweilen. Beim Auto ist auch egal, wie es unter der Haube genau aussieht, Hauptsache das Ding fährt.
Worum geht's?
Um den Aufbau einer abgerundeten Gemeinde, bzw. deren unweigerliche Spezialisierung und deren Vor- und Nachteile.
Könnte für den einen oder anderen interessant sein.
Hier ist sie: Fünf Arten von Gemeinde (und dein Platz in einer).
Man findet sie auch auf der Audio-Seite von www.OnlineKirche.org.

"Denn wir sollen nicht mehr Unmündige sein, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre." (Epheser 4, 14).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen